WILLKOMMEN

Herzlich Willkommen auf unserer neuen VEDA-Website … !

VEDA ist der Sanskrit-Begriff für Wissenschaft (-en), und damit ist das Wissen über die Entstehung, die Funktionalitäten und das Vergehen unseres gesamten materiellen Daseins gemeint. Das westliche Wissenschafts-Verständnis interpretiert alle materiellen Erscheinungsweisen in der Natur, Gesellschaft, Medizin, Technologie usw., die wir mit unseren fünf Sinnen direkt oder mit Unterstützung technischer Mittel wahrzunehmen in der Lage sind, aber eine Interpretation an sich ist immer unvollständig. Diese Objekt-bezogene Sichtweise von Außen auf die Dinge um uns herum bezeichnet man auch als „exoterisch“ …

Die Beschränktheit der „modernen“ westlichen Wissenschaften resultiert daraus, dass immer eine Erscheinung mit einer anderen begründet wird, weil man sie aus zahlreichen Beobachtungen heraus miteinander im Zusammenhang sieht (Kausalität). Tatsächlich jedoch gibt es nicht selten Ausnahmen, für die dann auch plausible Erklärungen fehlen, so z.B. bei zeitgleichen Ereignissen (Synchronizitäten) und sogenannten „Zufällen“. Zumindest dann wird erkennbar, dass das Wissen über die entsprechende Erscheinung nicht vollständig ist, und wer ehrlich sein will, sollte dann besser davon sprechen, dass er sich noch auf der Suche nach der Wahrheit befindet und bisher nur einen Bruchteil der Zusammenhänge erkannt hat, die die jeweilige Erscheinung betreffen …

Warum diese VEDA-Website ? In den letzten Jahren haben auf der ganzen Welt natürliche und gesellschaftliche Prozesse zugenommen, die uns sehr zu schaffen machen, teilweise auch in existenzielle Ängste und Nöte drängen. Die in der Öffentlichkeit aufgekommenen Diskussionen über die Hintergründe und Folgen dieser Prozesse haben eher einen spekulativen, zuweilen auch propagandistischen Charakter, als dass sie den wirklichen Ursachen auf den Grund gehen. Dazu ist die „moderne“ westliche Wissenschaft jedoch nicht wirklich in der Lage, teilweise sogar korrumpiert, so dass sie weder zu einem wirklichen Erkenntnisgewinn noch zum Abbau aufgekommener Ängste und Nöte beiträgt – die offensichtlichen Widersprüche in der Erklärung ein und der selben Erscheinung sind dafür der beste Beleg …

Doch glücklicherweise gibt es auch eine uralte Wissenschaft, die diese Dinge völlig anders angeht und im Ergebnis zu wirklichem Wissen ohne Widersprüche, zu einer geistigen Entspannung und sogar Befreiung (Mukti) der Menschen führt – diese Wissenschaft nennt sich VEDA. VEDA ist ein Komplex von Wissenschaftszweigen, so wie wir es im „modernen“ Westen eigentlich auch kennen, aber sie alle haben einen zentralen Bezug, den wir in der Moderne einfach ausschließen, nämlich den Bezug zur ureigentlichen geistigen Quelle der jeweiligen Erscheinung. Warum ist das so … ?

Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Nur Derjenige, der Etwas erschaffen hat, weiß auch genau, warum und wie er das getan hat – er ist die eigentliche Intelligenz hinter der jeweiligen Schöpfung, manchmal auch deren Eigentümer und alleinige Genießer. Alle Personen hinter dem ursprünglichen Schöpfer sind nachfolgende Nutzer, soweit ihnen das gestattet ist, und wissen über die Schöpfung auch nur so viel, wie ihnen vom Schöpfer zugänglich gemacht wird – es gibt diesbezüglich also eine Lehrer-Schüler-Nachfolge (Parampara). Doch wenn es diese nicht gibt bzw. diese abgerissen ist, so wird Wissen nur in Fragmenten weitergereicht und mit Spekulationen zu ergänzen versucht. Im Ergebnis kann man dann beim scheinbaren Verständnis natürlicher und gesellschaftlicher Erscheinungen völlig daneben liegen oder die Prozesse und Zusammenhänge erst gar nicht durchschauen. Das wiederum führt zu Ängsten, weil der Verstand aus Unwissenheit die Kontrolle über die jeweiligen Erscheinungen verliert …

Tatsächlich kommen manchmal auch Ängste ohne sichtlichen Grund auf und zuweilen werden sie von gewissen Kräften ganz gezielt über Fehlinformationen geschürt, um uns diesen Kräften hörig zu machen. Diese Hörigkeit jedoch hat immer materialistische Hintergründe und trägt nicht primär zu einer geistigen Befreiung (Mukti) von niederen Gefühlen und Mentalitäten bei. Andererseits – und das ist die gute Nachricht hierbei – können Ängste, Verzweiflung, Depressionen oder eine bevorstehende Selbstaufgabe auch zu einem unerwarteten geistigen Lichtblick führen, denn gerade wenn man los- und zulässt, weil einem nichts Anderes mehr übrig bleibt, dann gerät alles Das, was vorher schon stockte, wieder in Bewegung …

An dieser Stelle möchten wir nicht weiter darauf eingehen und verweisen jetzt auf unsere Seiten und Beiträge, die sich aus vedischer Sicht mit zahlreichen Themen befassen, denen wir im „echten“ Leben schon einmal begegnet sind oder eventuell noch begegnen werden – seien Sie herzlich Willkommen !

„Aus den vier Arten von Beweisen – vedisches Wissen, direkte Erfahrung, tradi­tionelle Weisheit und logische Induktion – kann man die vorübergehende, sub­stanzlose Situation der materiellen Welt verstehen, durch die man von der Du­alität dieser Welt losgelöst wird.“ (Srimad Bhagavatam, 11. Canto, Vers 19.17)